RHÖN-KLINIKUM AG einigt sich mit dem Land Hessen über Absichtserklärung zu Investitionsfördermitteln

^
DGAP-Ad-hoc: RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft / Schlagwort(e):
Absichtserklärung
RHÖN-KLINIKUM AG einigt sich mit dem Land Hessen über Absichtserklärung zu
Investitionsfördermitteln

14.01.2022 / 19:57 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Der Vorstand der RHÖN-KLINIKUM AG hat heute entschieden, eine
Absichtserklärung des Landes Hessen zur Gewährung von
Investitionsfördermitteln für das Universitätsklinikum Gießen und Marburg
(UKGM) zu unterzeichnen. Das Land Hessen stellt in dieser Absichtserklärung
u.a. Investitionsfördermittel für das UKGM in Höhe von bis zu 45 Millionen
Euro pro Jahr für einen Zeitraum von zehn Jahren in Aussicht, die sich über
die Laufzeit in den ersten fünf Jahren jährlich um 1,5 % und in den zweiten
fünf Jahren jährlich um 2,5 % erhöhen sollen. Durch die in Aussicht
gestellten Investitionsfördermittel kann ein Teil der notwendigen
Investitionen abgedeckt werden, die in den kommenden Jahren zur
Aufrechterhaltung der universitätsklinischen Strukturen vorgenommen werden
müssen. Auch eine Fortführung der bisherigen Trennungsrechnung ist
vorgesehen.

Gleichzeitig sieht die Absichtserklärung eine Reihe von Regelungen zu
weiteren Gegenständen vor, u.a. eine Verpflichtung zur Thesaurierung der
Gewinne des UKGM in diesem Zeitraum, Regelungen für den Fall eines
Kontrollwechsels sowie ein Ausgliederungsverbot und den Ausschluss
betriebsbedingter Kündigungen.

Sämtliche in der Absichtserklärung getroffenen Regelungen stehen unter dem
Vorbehalt des Zustandekommens einer rechtlich verbindlichen Vereinbarung
zwischen der RHÖN-KLINIKUM AG, der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA, der
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, dem Land Hessen und den
Universitäten Gießen und Marburg mit deren Fachbereichen Medizin. Der
Abschluss dieser Vereinbarung steht zudem unter dem Vorbehalt der Freigabe
der erforderlichen Mittel durch den Haushaltsgesetzgeber des Landes Hessen.

Kontakt

RHÖN-KLINIKUM AG
Konzernbereichsleiter Rechnungswesen, Steuern, Controlling, Finanzierung und
Investor Relations
Igor Levit
T. +49 9771 65-12210 | igor.levit@rhoen-klinikum-ag.com
RHÖN-KLINIKUM AG
Leiter Investor Relations und Treasury
Julian Schmitt
T. +49 9771 65-12250 | julian.schmitt@rhoen-klinikum-ag.com

zurück