WIESBADEN (dpa-AFX) – „Wiesbadener Kurier“ zur 2G-Regel im Handel:

„Die nun eingeführte 2G-Regel im Handel ist ärgerliche Symbolpolitik, die mehr Probleme schafft, als sie löst. Wie soll das alles kontrolliert werden? Will man die drohenden Konflikte wirklich den Händlern auferlegen? Wie wird die Einhaltung überwacht, gibt es dann Dauerpolizeikontrollen in der Fußgängerzone? Was ist mit den ungeimpften Mitarbeitern bei 2G? Zudem: Es gibt zahlreiche Ausnahmen für Läden des täglichen Bedarfs; erneut droht ein unüberschaubarer Wust an Regelungen, der aller Voraussicht nach für Verwirrung und Verärgerung sorgen wird. Ohne dass all dies dem Infektionsschutz groß nutzt. Denn die Ansteckungsgefahr in Geschäften des „nicht-täglichen Bedarfs“ dürfte ohnehin vergleichsweise gering sein./“yyzz/DP/ngu

zurück