Medios erwirbt NewCo Pharma Gruppe

^
DGAP-Ad-hoc: Medios AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme/Kapitalerhöhung
Medios erwirbt NewCo Pharma Gruppe

25.11.2021 / 12:14 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Medios erwirbt NewCo Pharma Gruppe

* Signifikante Stärkung der Marktposition im Bereich der pharmazeutischen
Herstellung sowie deutliche Erhöhung der Ergebnismargen erwartet

* Bezahlung mit Barmitteln und Bankkredit sowie neu auszugebenden Aktien
aus Sachkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

Berlin, 25. November 2021 – Die Medios AG („Medios“) hat heute eine
Vereinbarung über den Erwerb der NewCo Pharma GmbH abgeschlossen. Die NewCo
Pharma Gruppe ist ein nationales Netzwerk mit fünf regionalen
Herstellbetrieben und Großhandel mit Schwerpunkt in Nord-, West- und
Süddeutschland. Sie konzentriert sich auf die Herstellung
patientenindividueller Infusionslösungen im Auftrag von spezialisierten
Apotheken.

Damit kann Medios die Geschäftsaktivitäten im Segment der
patientenindividuellen Therapien im gesamten Bundesgebiet deutlich ausbauen.
Der konsolidierte Umsatz der NewCo Pharma Gruppe ist von 2016 bis 2020 von
rund 91 Mio. EUR auf rund 153 Mio. EUR gewachsen. Patientenindividuelle
Therapien trugen 2020 über 75 % zum Umsatz bei, die EBITDA-Marge der Gruppe
lag bei 8,6 %. Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet die NewCo Pharma Gruppe
einen weiteren Anstieg von Umsatz und Ergebnis. Ziel von Medios ist es,
gemeinsam mit der NewCo Pharma Gruppe 2022 einen Umsatz von mehr als 1,5
Mrd. EUR zu erwirtschaften und die Ergebnismargen auf deutlich über 3 % zu
steigern. Die Medios-Gruppe beabsichtigt, ihren konkreten Ausblick für das
Jahr 2022 im Rahmen der Veröffentlichung der Zahlen für das Geschäftsjahr
2021 im ersten Quartal 2022 bekannt zu geben.

Der Kaufpreis besteht zum einen aus 924.233 neu auszugebenden Medios-Aktien,
die durch eine Sachkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital geschaffen werden
und einer gestaffelten Sperrfrist von 12 Monaten (50 %) bzw. 24 Monaten (50
%) unterliegen. Zum anderen wird als Kaufpreis ein Barbetrag in Höhe von
vorläufig 85,2 Mio. EUR bezahlt. Der endgültige Barbetrag wird auf Basis einer
noch zu erstellenden Stichtagsbilanz ermittelt und kann daher vom
vorläufigen Barbetrag abweichen.

Die Umsetzung des Unternehmenserwerbs steht unter üblichen
Vollzugsvoraussetzungen, insbesondere unter dem Vorbehalt der Freigabe durch
das Bundeskartellamt. Der Vollzug der Transaktion ist für das erste Quartal
des Jahres 2022 geplant.

Zur Sicherung der Finanzierung der Barkaufpreiskomponente hat sich Medios
eine Kreditlinie über
60 Mio. EUR mit einer kurzen Laufzeit zu marktüblichen Konditionen gesichert.

Medios erwägt jedoch, bei entsprechend guten Marktbedingungen eine
alternative Finanzierung aufzunehmen und die Mittel für die
Barkaufpreiskomponente gegebenenfalls durch eine kurzfristige
Privatplatzierung von neuen Aktien aus genehmigtem Kapital unter Ausschluss
des Bezugsrechts der Aktionäre zu generieren. Medios befindet sich hierzu im
Austausch mit Banken.

Mitteilende Person: Matthias Gärtner, Vorstandsvorsitzender (CEO)

Kontakt
Medios AG, Heidestraße 9, 10557 Berlin
Telefon: +49 30 232 5668 00; Fax: +49 30 232 5668 01
E-Mail: ir@medios.ag; www.medios.ag

1 EBITDA ist definiert als Periodenergebnis vor Abzug von Zinsen, Steuern
und Abschreibungen. Das EBITDA pre ist bereinigt um Sonderaufwendungen für
Aktienoptionen, M&A-Aktivitäten und Abschreibungen auf den Kundenstamm.

zurück