Arbonia investiert weiter in die Digitalisierung des Fenstermarkts

^
EQS Group-Ad-hoc: Arbonia AG / Schlagwort(e):
Beteiligung/Unternehmensbeteiligung
Arbonia investiert weiter in die Digitalisierung des Fenstermarkts

03.12.2020 / 07:01 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Arbon, 3. Dezember 2020 – Die Arbonia übernimmt für ihre Division Fenster
den noch ausstehenden Anteil von 65 % des Unternehmens Webcom Management
Holding GmbH (Webcom) mit mehreren Online-Plattformen für Bauelemente oder
auch Fenster und Türen, unter anderem bew24-fenster.de. In 2017 beteiligte
sich die Arbonia bereits zu 35 % an dem Unternehmen. Im Frühjahr 2017 ging
die Arbonia eine Partnerschaft und Minderheitsbeteiligung von 35 % mit der
Webcom ein mit der Absicht, diese zukünftig auszubauen und das Unternehmen
vollständig in die Arbonia zu integrieren.

Mit der Akquisition der verbleibenden 65 % sichert sich die Division Fenster
nun weiteres Know-how in den Bereichen Digitalisierung, Softwareentwicklung
und E-Commerce sowie ein etabliertes, in den letzten Jahren stark
wachsendes, profitables Geschäftsmodel. Darüber hinaus erweitert die Arbonia
Division Fenster ihr Vertriebsmodell und wird zu einem Multi Channel
Anbieter.

Über die Onlineshops bew24-fenster.de, fensterdepot24.de und
fenster-webshop.de werden seit 2011 in Deutschland bereits
Kunststoff-Fenster unter anderem von der polnischen Dobroplast vertrieben.
Zukünftig soll das online verfügbare Produktportfolio der Division Fenster
erweitert werden. Darüber hinaus beabsichtigt die Division in den nächsten
Jahren, weitere Webshops über den deutschen Markt hinaus zu lancieren.

Die Gründer und Geschäftsführer der Webcom, Sebastian Bauer und Michael
Scharf, stehen der Arbonia mit ihrem technisch-digitalen Know-how sowie
ihren Online-Vertriebskenntnissen weiterhin zur Verfügung.

zurück