HALLE (dpa-AFX) – „Mitteldeutsche Zeitung“ zu Trier:

„Die nächsten Schritte stehen bereits fest. Sie sind Teil eines eingeübten Rituals. Wir betrauern die Toten, wir kümmern uns um die Überlebenden, wir klären auf, wir machen dem Täter den Prozess. Und danach? Werden wir weitermachen. Wir werden die Angst, dass es uns selbst oder unsere Liebsten treffen könnte, beiseiteschieben. Wir werden das schaffen, so wie wir das nach den Anschlägen von Münster, Hanau oder Berlin auch geschafft haben. Vielleicht liegt darin auch ein gewisser Trost – zumindest für die nicht unmittelbar Betroffenen. Für die Opfer hingegen wird es kaum einen Trost geben. Ihnen bleibt nur unser Mitgefühl und unsere Solidarität.“/be/DP/he

zurück