NEW YORK (dpa-AFX) – Etwas zurückhaltender lassen es die Anleger zur Wochenmitte am New Yorker Aktienmarkt angehen. Der Leitindex Dow Jones Industrial fiel am Mittwoch im frühen Handel um 0,17 Prozent auf 29 771,78 Punkte. Es war damit zunächst kein Treiber mehr, dass die Reihe an guten Nachrichten in puncto Corona-Impfstoffe mit einer ersten Zulassung in Großbritannien eine Fortsetzung erhielt.

Zwar gab es auch wieder etwas mehr Hoffnung auf ein Konjunkturpaket in den USA. Doch dämpfend wirkte, dass die Beschäftigung in der US-Privatwirtschaft im November weniger gestiegen war als erwartet. Außerdem will der designierte US-Präsident Joe Biden die Handelspolitik gegenüber China nach seinem Amtsantritt nicht sofort ändern. Biden sagte der „New York Times“, er wolle die China-Politik zunächst umfassend und in Abstimmung mit den wichtigsten Verbündeten überprüfen.

Die übrigen bedeutenden Indizes kamen auch etwas zurück, nachdem sie am Vortag neue Rekorde aufgestellt hatten. Der marktbreite S&P 500 fiel um 0,16 Prozent auf 3656,45 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 sank um 0,34 Prozent auf 12 413,28 Zähler./tih

zurück