FRANKFURT (dpa-AFX) – „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ zum langen Abschied von Corona:

„Selbst wenn schon bald die ersten Personen in Deutschland gegen den Erreger geimpft werden könnten, bedeutet das nicht, dass die Krise schnell vorüber wäre. Der Abschied von Corona wird lang werden. (.) Um Corona in die Knie zu zwingen, müssen nach Schätzung der Weltgesundheitsorganisation zwischen sechzig und siebzig Prozent der Bürger geimpft werden. In Deutschland liegt die Bereitschaft laut Umfragen um einige Prozentpunkte niedriger. Derzeit ist schwer abzuschätzen, ob das noch zum Problem wird. Deshalb ist es wichtig, trotz der Hoffnung auf ein absehbares Ende der Krise realistisch zu bleiben. Gut möglich, dass erst in einem Jahr so viele Personen geimpft sind, dass wieder größere Veranstaltungen stattfinden können. Erst dann würde sich die neue Normalität wieder so anfühlen wie die alte.“/DP/jha

zurück