Aktionäre lassen Frust ab


swa Frankfurt – Investoren nehmen die Vorstandsvergütung zunehmend kritisch unter die Lupe. Hohe Antrittsprämien, schlecht begründete Sonderzahlungen, wenig herausfordernde Erfolgsziele und mangelnde Pay-for-Performance sind Aktionären ein Dorn im Auge. In der Hauptversammlungssaison brachten Anleger ihren Frust im Say-on-Pay zum Ausdruck – die Unternehmen mussten erstmals ihre Vergütungsberichte zur Abstimmung stellen. Nach einer Analyse der Unternehmensberatung Willis Towers Watson erhielten die Dax-Konzerne im Schnitt eine Zustimmung von gut 80 %, bei Bayer und Hellofresh zeigten die Aktionäre die rote Karte, Symrise kam gerade noch über die Schwelle von 50 %.

- Wertberichtigt Seite 8

Bericht Seite 9

Börsen-Zeitung, 23.06.2022, Autor Sabine Wadewitz, Nummer 118, Seite 1, 96 Wörter