US-Ölinitiative verfehlt Wirkung

Lira erholt sich – Fed-Offizielle sehen Hinweise auf anhaltenden Preisdruck


xaw Frankfurt – Die Preise der führenden Rohölsorten haben sich am Mittwoch nahe ihrer Vortagesniveaus gehalten. Somit verfehlte die Initiative der USA, die eine Freigabe von Öl aus ihren strategischen Reserven angekündigt und weitere große Verbrauchsländer ebenfalls zu einem solchen Schritt animiert hatte, vorerst ihre Wirkung. Marktbeobachter verwiesen darauf, dass die beteiligten Staaten zu geringe Mengen auf den Markt geworfen hätten, um die Notierungen zu drücken. Hohe Energiepreise stellen für US-Präsident Joe Biden vor den Kongresswahlen 2022 ein ernstes politisches Problem dar. Denn diese tragen zu einer steigenden Inflation bei und untergraben die Kaufkraft der Mittelschicht.

Unterdessen verhielten sich die Anleger am US-Aktienmarkt vor Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank abwartend. Aus den „Fed Minutes“ geht hervor, dass mehrere Fed-Offizielle Hinweise auf eine anhaltend höhere Inflation sehen. Zudem könnte laut Mitgliedern des Offenmarktausschusses offenbar ein schnelleres Tapering notwendig werden. An der Wall Street entfalteten die „Minutes“ zunächst kaum Wirkung. Im frühen Handel in New York bremsten eher enttäuschende Firmenprognosen die US-Indizes.

Am deutschen Aktienmarkt sorgten indes schwache Konjunkturdaten und damit verbundene Sorgen über die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise für Rückschläge. Der Dax gab um 0,4 % auf 15 878 Punkte nach.

Derweil erholte sich die türkische Lira von ihrer Talfahrt der vergangenen Wochen. Zeitweise gab der Dollar um 9,7 % auf 11,57 Lira nach. Auftrieb erhielt die türkische Währung durch eine Annäherung zwischen Ankara und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die beiden Länder planen eine finanzielle Kooperation, die Aussicht auf Investitionen aus Abu Dhabi stützte die Investorenstimmung im Verlauf.

- Nebenstehender Kommentar

Berichte Seiten 13 und 20

Börsen-Zeitung, 25.11.2021, Autor Alexander Wehnert, Nummer 228, Seite 1, 255 Wörter