Zinsanstieg belastet Aktienmarkt

Zehnjährige Bundrendite auf Achtmonatshoch – Musk schwächt Bitcoin


xaw/kjo Frankfurt – Die überraschend verbesserte Stimmungslage in der deutschen Wirtschaft hat dem Dax zum Wochenstart höhere Verluste erspart. Der deutsche Leitindex gab zeitweise auf 13 802 Zähler nach, erholte sich nach Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimas aber etwas und schloss mit einem leichten Minus von 0,3 % auf 13 950 Punkten. Der Euro Stoxx 50 verlor indes 0,4 % auf 3 700 Zähler, während sich auch die US-Indizes im frühen Handel deutlich schwächer zeigten.

An den Aktienmärkten sorgt neben der Coronalage derzeit vor allem die Entwicklung der Anleiherenditen für Belastung. Die Verzinsung der zehnjährigen US-Staatsanleihen kletterte zeitweise auf ein Zwölfmonatshoch von 1,394 %, die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen legte von – 0,31 % am vorigen Freitag bis auf – 0,28 % am Montag zu – dies stellt das höchste Niveau seit rund acht Monaten dar. Dahinter steht die Spekulation, dass Konjunkturprogramme und die ultralockere Geldpolitik zu einer Konjunkturbelebung und auf längere Sicht auch zu Inflationssteigerungen führen. Später griffen die Anleger bei den höheren Sätzen wieder zu, was zu Renditerückgängen führte. Abends war der Satz wieder bei – 0,35 %. Kurzfristig belasten die Zinsanstiege am Bondmarkt vor allem Growth-Aktien, da steigende Finanzierungskosten die Unternehmen unattraktiver machen.

Derweil ist die führende Digitalwährung Bitcoin zeitweise um 13,8 % auf 49 680 Dollar eingebrochen, nachdem sie auf der Handelsplattform Bitstamp am Wochenende noch ein Rekordhoch von 58 354 Dollar erreicht hatte. Der Ethereum-Kurs sackte zwischenzeitlich um 18,3 % ab. Ausgelöst wurden die Rücksetzer von Tesla-Chef Elon Musk. Dieser hatte über den Kurznachrichtendienst Twitter geschrieben, die Kursniveaus von Bitcoin und Ethereum erschienen hoch. Zuletzt hatte Tesla die Krypto-Rally noch mit einem starken Bekenntnis zu Bitcoin befeuert.

- Berichte Seite 20

Börsen-Zeitung, 23.02.2021, Autor xaw/kjo Frankfurt, Nummer 36, Seite 1, 272 Wörter