Vetter Favorit für AR-Vorsitz bei der Commerzbank


lee Frankfurt – Bei der für Montag angesetzten Wahl eines neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Commerzbank gilt Hans-Jörg Vetter als Favorit. Wie in Finanzkreisen zu hören ist, wird sich der frühere Chef von LBBW und Bankgesellschaft Berlin am Morgen den Vertretern der Kapitalseite und anschließend in getrennter Sitzung den Arbeitnehmervertretern vorstellen. Am frühen Nachmittag tagt der Nominierungsausschuss, um ihn als Nachfolger für Stefan Schmittmann vorzuschlagen, der den Aufsichtsratsvorsitz am selben Tag niederlegt. Ob es dem 68-Jährigen in der anschließenden Sitzung gelingt, im ersten Wahlgang die erforderliche Zweidrittelmehrheit zu erreichen, ist nicht ausgemacht. So soll es auf der Arbeitnehmerseite Vorbehalte geben. Zudem hat sich der Großaktionär Cerberus hinter den Kulissen gegen Vetter positioniert. Im zweiten Wahlgang würde die einfache Mehrheit der Kapitalseite ausreichen. Ein nahtloser Übergang ist aber ohnehin nicht möglich, da Vetter dem Gremium bislang nicht angehört und somit erst gerichtlich bestellt werden muss.

- Personen Seite 12

Börsen-Zeitung, 01.08.2020, Autor Anna Sleegers, Nummer 146, Seite 1, 146 Wörter